GRAFFITI KUNSTDRUCKE & POSTER VON NUKEM EMPIRE, ABSTRAKTES, AKT & COMIC


Du bist auf der Suche nach Kunstdrucken aus dem Bereich reines Graffiti & Graffitikunst und Streetart?
Du suchst Kunstdrucke und Poster mit künstlerischem Anspruch und keine digitale Massenware wie sie in Baumärkten angeboten werden?
Dann sprechen dich vieleicht die hier angebotenen Kunstdrucke bzw. Poster an. Alle Werke sind außschließlich Arbeiten des Graffiti-Künstlers Nukem Empire.
Du findest hier natürlich nicht nur Graffiti da Nukem Empire zwar ursprünglich aus dem Bereich Graffiti kommt, sich jedoch in seiner
dreisigjährigen Künstlerkarriere weiter entwickelt und sein Spektrum sowohl technisch wie künstlerisch erweitert hat.

Alle Werke sind als Kunstdruck oder Poster auf unterscheidlichen Medien wie Leinwand oder Poster auf Papier etc. erhätlich

Letzte Aktualisierung graffiti-kunstdrucke.nukemempire.de: 19.02.16

Ich wünsch dir viel Freude an meinen Kunstdrucken und Postern.



Zur Hauptseite nukemempire.de
Dort findest du noch mehr zum Thema Graffiti




Über den Graffiti-Künstler Nukem Empire

1985 begann Nukem Empire seine Künstlerkarriere als Graffiti-Writer.
Nach den seinen ersten zwei Ausstellungen 1991 im Feierwerk München und
1992 bei der Galerie ART IN FORM schlug er den Weg eines professionellen Künstlers ein.
Ohne eine kunstakademische Ausbildung erwarb Nukem Empire autodidaktisch
weitere Techniken die über die im Graffiti üblichen hinaus gehen.
Eine Grafikerausbildung öffnete neue Techniken und Vermarktungsmöglichkeiten.
(Auch Graffiti-Künstler müssen essen, unglaublich aber wahr.)

Graffiti digital?

Warum nicht; wenn man betrachtet wie Graffiti von beginn an sich wenig um Grenzen gekümmert
hat sollte man auch nicht vor neuen Technologien halt machen.
Wenn man sich das mal anschaut welche Preise Kunst in Galerien hat und dass durch die, bis zu
60 %igen Aufschläge durch Galeristen diese Preise zusätzlich in die Höhe getrieben werden,
kommt sowohl dem Künstler als auch dem Kunstinteressierten die heutige Entwicklung
des Poster- bzw. Kunstdrucks auf Leinwand und Papier entgegen.
Natürlich denkt auch ein Künstler wirtschaftlich und es macht keinen Sinn unmengen
finanzielle Mittel in Materialien wie Leinwand, Farben, Pinsel etc. zu investieren wenn sich der
größte Teil der Produktion im Keller stapelt. Zu dem ist zu bedenken, dass eine Graffiti-
ausstellung schon im Vorlauf Kosten verursacht, das Medium Internet ist hingegen um einiges preis-
werter.

Zu dem ermöglicht die heutige Technologie des Kunstdrucks eine "Demokratisierung" der Kunst,
jeder, (fast jeder) kann sich durch Kunstdrucke Kunst leisten, (einige der Graffiti-Styles/Bilder die hier er-
erwerblich sind würden das bis zu Zehnfache der Kunstdruckpreise kosten).
Leider ist natürlich zu beobachten, dass durch die Computertechnologie und Grafikanwendungen
so mancher Diletatnt zum Künstler avanziert und sich auch einiges an fragwürdiger Qualität
im Internet sammelt.

Nukem Empire hat immer den Anspruch sowohl im Graffiti, wie auch bei anderen Stilen dem Anspruch der
Kunst gerecht zu werden.
Kunst sollte immer für eine breite Masse erreichbar sein, da Kunst wesentlich an der Bildung
des Geistes einer Gesellschaft Beitrag leistet. Zu sehen im Speziellen am Graffiti, welches Werbung, Grafik
und auch die Sprache beinflusst hat.

Ist eine Ausbildung zum Künstler notwendig?

"Na ja, eine Ausbildung ist ja nicht falsch, aber ich sehe, dass dies nicht in jedem Fall erforderlich ist.
In erster Linie bin ich Graffiti-Writer, oder Graffiti-Künstler oder um das falsch zu
bezeichnen, "Sprüher". Als Graffiti-Writer lernt man auf der Straße und nicht in einer Universität.
Die Basis für meinen künstlerischen Werdegang erhielt ich durch meinen Lehrer, Sonic aus München,
er hat mir die Augen für das klassische Graffiti geöffnet, wofür ich ihm noch heute dankbar bin.
Mein derzeitiges Spektrum umfasst die Stile Comic, Aktmalerei, Graffitikunst und abstrakte Malerei.
Diese Skills hab ich sicherlich nicht durch eine Ausbildung erworben, viel mehr durch Fleiß und Beobachtung.
Aber die Ausbildung zum Grafiker war natürlich eine hilfreiche Ergänzung.

Auf der anderen Seite bedeutet eine erfolgreiche Karriere im Graffiti, sei sie legal oder illegal, nicht dass
man sich auch für Grafik, im besonderen Gebrauchsgrafik, wirklich begeistern kann,
Grafik folgt letztlich im Grunde technischen Kriterien wie Lesbarkeit, Lesefluss, gelenkter
Wahrnehmung und sogar psychovisuellen Einflüssen. Graffiti hingegen folgt eher den
Regeln der Kunst, im Speziellen könnte man hier einen Bogen zum Expressionismus spannen."

Graffiti, Kunst oder Vandalismus?

"Na, da sollte man nicht einen Graffiti-Künstler fragen.
Besser währe es einen Philosophen zu fragen, ich sag dazu mal nur so viel:
Betrachten wir mal was die Menschheit unserem Planeten angetan hat! Wenn dieser Planet
uns Menschen auf "Schadensersatz" verklagen würde würd es richtig teuer werden.
Aber weil die Menschheit ja so superschlau ist, sich für die Krönung der Evolution hält
(ist sie aber nachweislich in dem derzeitigen Bewusstseinszustand nicht) zahlt sie eben den Preis
in Form von Umweltkatastrophen. Wer glaubt der Planet Erde würde sich das alles so ohne
weiteres gefallen lassen, hat entweder nicht Begriffen das unser Planet ein bewusstes Wesen ist
oder er lebt noch in dem mittelalterlichen Bewusstsein (Betonung auf Bewusstsein und nicht Wissen),
dass die Erde flach ist.

Graffiti ist Kunst, in jedem Fall, da zwischen illegal und legal zu unterscheiden kann nur von
ausserordentlich bornierten und metal eingeschränkten Geistern stammen.
Die die Vandalismus schreien haben vor dem Angst was jeder Kunstform zu Grunde liegen muss:
FREIHEIT.
In der Geschichte unserer Kulturen hat sich keine Kunstform diese Freiheit so genommen und
zelebriert wie Graffiti.

Graffiti ist eine wahre Kulturevolution, ohne Gewalt und Unterdrückung. Wer bei Graffiti immer noch
über illegal und legal nachdenkt hat sich im Grunde noch nie mit Kunst auseinandergesetzt!"